Minol



Pionier der Verbrauchsabrechnung und digitaler Vorreiter

Werner Lehmann feiert seinen 80. Geburtstag. Sein Lebenswerk ist die Minol-Brunata-Zenner-Gruppe, die bei Messsystemen, Verbrauchsabrechnungen und IoT-Leistungen für Gebäude weltweit an der Spitze steht.

Leinfelden-Echterdingen, Dezember 2018: Erfindergeist und Unternehmertum halten offenbar jung und fit. Werner Lehmann, Seniorchef des Familienunternehmens Minol-Brunata-Zenner, feiert am Montag, den 10. Dezember 2018 seinen 80. Geburtstag. Allerdings maßvoll im Kreis der Familie mit neun Enkeln. Nicht dass er aufpassen müsste oder müde sei, nein: Am nächsten Morgen ist er wieder im Büro und hat eine Menge zu erledigen. Seine Schwerpunkte sind nach wie vor technische Produktentwicklungen und strategische Themen, und das obwohl sich Werner Lehman eigentlich vor zwei Jahren aus der Geschäftsführung verabschiedet hat.

Tüftler und Entwickler

Als typisch schwäbischer Tüftler übernahm Werner Lehmann in den frühen 1970er-Jahren von seinem Vater das Familienunternehmen Minol Brunata. Den Wärme- und Wasserverbrauch in Wohngebäuden zu messen und nach Verbrauch abzurechnen, war damals noch ein recht neues Phänomen und ist erst seit den 80er Jahren mit Einführung der Heizkostenverordnung in Deutschland Pflicht. Je kostbarer Energie wurde und je wichtiger der bewusste Umgang mit Ressourcen gerade in Zeiten des Klimawandels, desto begehrter waren auch die Heizkostenverteiler, Zähler, Ablesungen und Abrechnungen von Minol. Zahlreiche Produktentwicklungen sowie Patente zur Wasser- und Wärmemessung gehen über die Jahre auf Lehmanns Initiativen zurück, wie zum Beispiel der kleinste Wasserzählerblock der Welt, der in jedes noch so kleine Bad passt.

Arbeitgeber für 3.500 Menschen

Mit Werner Lehmann expandierte das Unternehmen aus den südwestdeutschen Anfängen der 1950er-Jahre bundesweit und nach der Wiedervereinigung in die gesamtdeutsche Republik. Auf den Fildern in der Zentrale von Minol Brunata im Gewerbegebiet Echterdingen arbeiten rund 300 Mitarbeiter. Mit der Übernahme des Messgeräteherstellers Zenner im Jahr 2005 wuchs das Unternehmen zur Minol-Brunata-Zenner-Gruppe. Ein wichtiger Standort ist auch Mulda in Sachsen – hier beschäftigt die Gruppe 250 Menschen in den Bereichen Abrechnung und Wasserzähler-Produktion. Mit dem Erwerb der dänischen Brunata im Jahr 2018 schließt sich ein Kreis. Denn Brunata blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück, war weltweit einer der ersten Anbieter von Heizkostenverteilern – und auch Lizenzgeberin der 1952 gegründeten Brunata Wärmemesser Werner Lehmann GmbH & Co. in Stuttgart, aus der später Minol hervorging. Die Übernahme stand im Zeichen zweier Strategien, die Minol-Zenner seit einigen Jahren verfolgt: Digitalisierung und Wachstum – sowohl organisch als auch durch Beteiligungen, Neugründungen und Übernahmen. Die Unternehmensgruppe beschäftigt an über 30 Standorten weltweit mehr als 3.500 Mitarbeiter.

Familienunternehmen in dritter Generation

Worauf Werner Lehmann stolz ist: Seine Firma ist heute in dritter Generation in der Hand der Familie Lehmann und nach wie vor unabhängig. Er konnte seinen Söhnen Marcus und Alexander das Unternehmertum schon mit in die Wiege legen. Die derzeit stattfindende Digitalisierung des Unternehmens und seiner Produkte ist ein Meilenstein, der maßgeblich von Werner Lehmann gesetzt wurde. Vermieter und Verwalter brauchen künftig verstärkt funkbasierte Messgeräte und automatisierte Verwaltungsprozesse. „Da sind wir ganz vorne mit dabei“, sagt Lehmann, „denn wir setzen stärker als alle Wettbewerber auf das Internet der Dinge und cloudbasierte Software.“ Die Heizkostenabrechnung ist also längst nicht mehr der alleinige Fokus des Familienunternehmens. Es unterstützt die Wohnungs- und Energiewirtschaft dabei, Zukunftsszenarien wie Smart Metering, Smart Living, Smart Energy und Smart City in die Praxis umzusetzen.

PDF ZUM DOWNLOAD
„Mir gingen Ideen noch nie aus und mir war noch nie langweilig. Auch nicht jetzt mit 80!“ sagt Werner Lehmann, der Seniorchef von Minol-Brunata und Zenner. Quelle: Minol
Werner (1.v.r.) und Inge Lehmann (1.v.l.) mit dem ehemaligen sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf und dessen Gattin Ingrid bei der Jubiläumsfeier „25 Jahre Minol als Arbeitgeber in Mulda“, Sachsen, im Juni 2017. Quelle: Minol

 

 

Über Minol
Text zur Veröffentlichung frei, Beleg erbeten. Abdruck von Bildern honorarfrei bei redaktioneller Verwendung mit Quellenangabe.

PRESSEKONTAKT

Heidrun Rau
Communication Consultants Breitwiesenstraße 17 70565 Stuttgart +49 711 97893-28