Storopack

PAPERbubble® von Storopack als innovativer und nachhaltiger Ersatz für Luftpolsterfolie

Storopack wächst um 13%

Lieferfähigkeit sichert Geschäft

Metzingen, Juli 2022. Der Schutzverpackungsspezialist Storopack hat das Jahr 2021 mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Metzingen erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen konsolidierten Gesamtumsatz von 564 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung von 64 Millionen Euro und einem Wachstum von 13 Prozent.

Auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie war die weiterhin steigende Nachfrage im Onlinehandel weltweit ein Grund für die Umsatzsteigerung. Zudem stellte der Verpackungsspezialist auch eine gesteigerte Nachfrage in der Investitionsgüterindustrie fest. Dass Storopack während der gesamten Zeit lieferfähig war, trug zum Umsatzwachstum bei: „Dank langfristiger Partnerschaften mit unseren Lieferanten und bedachtem Aufbau unserer Lagerbestände konnten wir die Lieferfähigkeit für unsere Kunden jederzeit sicherstellen“, sagt Hermann Reichenecker, Geschäftsführender Gesellschafter von Storopack.

Automation und Nachhaltigkeit im Fokus
Der Ausbau automatisierter Verpackungslösungen ist ein wichtiges Augenmerk von Storopack. Im Oktober 2021 erwarb Storopack 74,9% der Anteile der OPITZ Packaging Systems GmbH. Die Kompetenz von OPITZ bei der Automatisierung von Verpackungsprozessen ergänzt die Erfahrung und Expertise von Storopack rund um innovative Schutzverpackungslösungen. „Die Beteiligung ist ein wichtiger Schritt, um die Produktivität des Schutzverpackungsprozesses bei unseren Kunden weiter zu steigern“, sagt Hermann Reichenecker, Geschäftsführender Gesellschafter von Storopack.

Neben Automation bestimmt das Thema Nachhaltigkeit die Entwicklung der Produktpalette. „Unser Ziel ist es, den Anteil unserer eigenproduzierten Produkte aus nachwachsenden oder recycelten Materialien bis 2025 auf 50% zu steigern. Ende 2021 waren wir bei 33%“, sagt Charles Poisson, Director Group Sustainability von Storopack. Mit der Produktinnovation PAPERbubble® brachte Storopack im letzten Jahr einen innovativen sowie ökologischen Ersatz für traditionelle Luftpolsterfolie auf den Markt. Die PAPERbubble® Produkte von Storopack bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und können zu 100% recycelt werden.

Des Weiteren arbeitet der Schutzverpackungshersteller daran, das Thema Kreislaufwirtschaft voranzubringen. Mit dem eigenentwickelten Rohstoff rEPS lassen sich neue Schutzverpackungen herstellen, zum Beispiel für Haushaltsgeräte und Bildschirme, die zu 100 Prozent aus recyceltem Material bestehen. So schließt der Metzinger Schutzverpackungsspezialist vollständig den Recyclingkreislauf. Gemeinsam mit anderen EPS-Verarbeitern innerhalb des ELIPSO-Verbandes hat Storopack in Frankreich ein Projekt gestartet, um den kompletten Recyclingkreislauf mit Material, das in der gelben Tonne gesammelt wird, zu erweitern.

PDF ZUM DOWNLOAD
PAPERbubble® von Storopack als innovativer und nachhaltiger Ersatz für traditionelle Luftpolsterfolie.
Bild: Storopack
PAPERbubble® eignet sich gut für den Versand empfindlicher und kleiner Produkte
PAPERbubble® eignet sich dank seines neu entwickelten Formats besonders gut für den Versand empfindlicher und kleiner Produkte.
Bild: Storopack
Verpackungsmaschinen ergänzen ab sofort das Produktportfolio von Storopack
Verpackungsmaschinen wie dieser Faltkisten-Aufrichter von Opitz ergänzen ab sofort das Produktportfolio von Storopack.
Bild: Storopack
Über Storopack
Text zur Veröffentlichung frei, Beleg erbeten. Abdruck von Bildern honorarfrei bei redaktioneller Verwendung mit Quellenangabe.

PRESSEKONTAKT

Communication Consultants
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
+49 711 97893-35