HiKOKI



HiKOKI – Neue Marke mit viel Erfahrung

Die neue Marke HiKOKI steht für leistungsstarke Elektrowerkzeuge: langlebige, präzise und qualitativ hochwertige Produkte, die den Anforderungen der Kunden gerecht werden

Düsseldorf, 12. Februar 2019 – Koki Holdings Co. Ltd., ein führender Hersteller von Elektrowerkzeugen und Life-Science-Instrumenten, hat die Schlüsselelemente seiner neuen Marke HiKOKI vorgestellt. Dabei zieht Yasushi Fukui, Managing Director der Koki Holdings Europe GmbH und Chief International Business Officer der Koki Holdings Co., Ltd., ein positives Fazit der ersten knapp 150 Tage der neuen Marke. Fukui: „Der Markenwechsel hat in Europa nahezu reibungslos funktioniert. Die Akzeptanz und das Vertrauen im Markt in die neue Marke HiKOKI sind sehr groß.“ Der Markenwechsel von Hitachi Power Tools zu HiKOKI erfolgte am 1. Oktober 2018 und markierte den Beginn einer neuen Ära. Der Finanzinvestor KKR hat im Frühjahr 2017 alle Anteile des Unternehmens von Hitachi Ltd. übernommen. „Auf diesen Wechsel haben wir uns gut vorbereitet“, so Fukui.

HiKOKI (ausgesprochen „hai-koh-kieh“) stellt die Bedürfnisse von professionellen Anwendern im Bereich elektrischer und pneumatischer Werkzeuge in den Fokus. „Unser Ziel ist es, dem Profihandwerker die Arbeit auf der Baustelle zu erleichtern – egal, wie er will, egal, wo er will“, sagt Fukui. Was HiKOKI nach Fukuis Worten nutzen werde, ist die jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Elektrowerkzeugen für professionelle Anwender: „HiKOKI steht für die Qualität, Leistungsfähigkeit und Innovationskraft, die professionelle Anwender von uns kennen. Und das wird auch so bleiben“, betont der Managing Director.

Die Marktbedürfnisse kennen
Fukui: „Wir haben mit der Herstellung von Bohrern begonnen, und in den 70 Jahren seit unserer Gründung im Jahr 1948 haben wir stetig daran gearbeitet, unsere Produktrange zu erweitern.“ Um die Bedürfnisse des Marktes noch besser zu kennen, hat das Unternehmen seine Marktforschung gestärkt. Die Ergebnisse: Der Kunde von heute setzt auf ‚Erfahrung‘. „Wir haben festgestellt, dass ‚Erfahrung‘ für den professionellen Anwender die Grundlage dafür ist, seinen Job in jeder Baustellensituation sicher und effizient zu erledigen. Dies gelingt, weil wir Werkzeuge bereitstellen, deren Entwicklung ebenfalls auf Erfahrung beruht – Werkzeuge, die leistungsstark, langlebig und präzise sind“, sagt Fukui. HiKOKI hat mit seiner neuen Multi-Volt-Akku-Generation eine leistungsstarke 36-Volt-Batterieplattform entwickelt. Multi Volt bildet die zukunftsfähige Plattform für weitere leistungsfähige kabellose Werkzeuge.

Fordernder Schlüsselmarkt Europa
Der weltweite Umsatz, den die Koki Holdings Co. Ltd. mit HiKOKI-Werkzeugen (Vorgängermarke Hitachi Power Tools) im Geschäftsjahr 2017 erzielt hat, beträgt 1,1 Milliarden Euro. Die Länder Europas sind mit einem Umsatzanteil von insgesamt rund 30 Prozent ein bedeutender Kontinent für HiKOKI. 32 Prozent seines Umsatzes erzielt das Unternehmen in Nordamerika – im Heimmarkt Japan sind es 28 Prozent. 90 Prozent seines Europa-Umsatzes erzielt HiKOKI über Fachhändler oder Fachhandelsketten. Die restlichen zehn Prozent erwirtschaftet die Marke über Baumärkte (DIY-Märkte). „Eigentlich können wir nicht von einem ‚europäischen Markt‘ sprechen“, sagt Fukui. „Vielmehr müssen wir von einem sehr heterogenen Mix verschiedener Märkte in Europa sprechen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten.“
Während in Skandinavien etwa die holzverarbeitende Industrie dominiert, sind es in Zentral- und Südeuropa die Sektoren Metallverarbeitung und Bau. Osteuropa hingegen ist viel preissensitiver als die westlichen Länder, und diese wiederum setzten mehr auf Qualität. Auch beim Vertrieb gibt es teils große Unterschiede: Während im Vereinigten Königreich und in den skandinavischen Ländern Fachhandelsketten rasch an Bedeutung gewinnen, sind es in Rest-Europa der spezialisierte Fachhandel oder Einkaufs-Kooperationen, die den Markt dominieren. Fukui: „All dies zusammen zeigt: Eine Gesamtbetrachtung Europas greift zu kurz, denn nahezu jedes Land in Europa hat andere Marktgegebenheiten und jeder Markt in Europa ist für HiKOKI anders. Das war auch der Grund, warum wir in Willich unsere Europa-Zentrale aufgebaut haben und alle Europa-Aktivitäten bündeln. Ziel ist, schneller und vor allem zielgerichteter auf die Anforderungen der jeweiligen Märkte einzugehen.“

„In Deutschland wollen wir wachsen“
Deutschland gehört für HiKOKI zu den Schlüsselmärkten Europas. Knappe 900 Millionen Euro setzten Elektrowerkzeughersteller hier mit Elektrowerkzeugen im Jahr 2017 um. „Wir sind zwar eine neue Marke, haben aber viel Erfahrung“, sagt Klaus Jourdan, Leiter Vertrieb der HiKOKI Power Tools Deutschland GmbH. „Diese Erfahrung wird uns helfen, unsere Marktposition auch als quasi neuer Akteur zu stärken und weiter auszubauen. In Deutschland wollen wir wachsen – und zwar schneller als der Markt.“ Dabei gelte es, Lücken zu schließen, vor allem im Holz- und Baubereich.
Ein besonderes Augenmerk legt Jourdan auf den Wandel im Kaufverhalten: „Wir sehen, dass die Digitalisierung auch bei unseren Zielgruppen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Kunden lassen sich immer häufiger online inspirieren und kaufen ihre Werkzeuge verstärkt über Online-Plattformen. Unsere Strategie ist, gemeinsam mit unseren Fachhändlern und den Partnern bei den Einkaufskooperationen die Sichtbarkeit von HiKOKI zu erhöhen und das physische Einkaufserlebnis zu fördern. Das erreichen wir, indem wir vor Ort präsenter sind – etwa mit einer Flotte an Demo-Fahrzeugen, mit Schulungsspezialisten und letztlich mit einem schlüssigen Markenauftritt.“

In vielen Bereichen noch besser werden
HiKOKI wird auch in Zukunft seine Marktforschung weiter stärken, um so Anforderungen in den einzelnen Märkten noch schneller zu identifizieren. Das Ziel ist, aus Bedürfnissen schneller leistungsfähige Produkte zu entwickeln. „Produkte, aus denen die Erfahrung spricht“, so Fukui. Das umfasst sämtliche Unternehmensbereiche, von der Leitproduktforschung, Entwicklung, Design, Produktmanagement, bis zur Marketingkommunikation.

Der Beginn einer kabellosen Ära
Die Zukunft auf der Baustelle ist kabellos. HiKOKIs Antwort darauf lautet Multi Volt. Die neuen Lithium-Ionen-Akkus mit 36 Volt sind auch mit Akku-Geräten der 18-Volt-Klasse kompatibel. Möglich macht das eine intelligente Verbindungstechnik: Der Akku erkennt, ob er in einem 18- oder 36-Volt-Gerät eingesetzt wird und passt die Spannung automatisch an. Die 36-Volt-Akkus haben zwar mehr Power als die 18-Volt-Akkus, unterscheiden sich in der Baugröße aber kaum. Größe und Gewicht bleiben nahezu gleich. Damit können die Multi-Volt-Akkus auch in einer Vielzahl von Geräten der 18-Volt-Familie eingesetzt werden.

PDF zum Download
Das neue Markenlogo.
Quelle: HiKOKI
Yasushi Fukui, Managing Director der Koki Holdings Europe GmbH und Chief International Business Officer der Koki Holdings Co., Ltd.: „Der Markenwechsel hat in Europa nahezu reibungslos funktioniert. Die Akzeptanz und das Vertrauen im Markt in die neue Marke HiKOKI sind sehr groß.“
Quelle: HiKOKI
Klaus Jourdan, Leiter Vertrieb der HiKOKI Power Tools Deutschland GmbH: „In Deutschland wollen wir wachsen – und zwar schneller als der Markt.“ Quelle: HiKOKI
HiKOKI hat mit seiner neuen Multi-Volt-Akku-Generation eine leistungsstarke 36-Volt-Batterieplattform entwickelt. Multi Volt bildet die zukunftsfähige Plattform für weitere leistungsfähige kabellose Werkzeuge. Quelle: HiKOKI
In der Lage sein, den Job in jeder Baustellensituation zu erledigen – wie hier mit der Akku-Kreissäge C3606DA von HiKOKI. Quelle: HiKOKI
Über HiKOKI
Text zur Veröffentlichung frei, Beleg erbeten. Abdruck von Bildern honorarfrei bei redaktioneller Verwendung mit Quellenangabe.

PRESSEKONTAKT

Klaus Papp
Communication Consultants
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
+49 711 97893-16