Buderus

Von Wärmeerzeugern bis zu passenden Sprüchen

Beim Buderus Symposium erfahren die Teilnehmer Neues aus der Heiztechnik – und wie sie ihre Schlagfertigkeit verbessern

Der Ort konnte nicht besser gewählt sein: In der futuristischen BMW-Welt in München informierte Buderus bei einem Symposium über innovative Entwicklungen und spannende Themen rund um die Wärmeerzeugung. Rund 70 Inhaber und Mitarbeiter von Ingenieur- und Architekturbüros sowie Planer nutzten die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit den Spezialisten des Systemexperten. Im Fokus dieser von der Buderus Niederlassung München organisierten Veranstaltung standen unter anderem Trinkwasserverordnung, Brennstoffzelle und Wärmepumpe.

Gerade die Trinkwasserhygiene erfordert bei der Planung von größeren Gebäuden wie Mehrfamilienhäusern oder öffentlichen Einrichtungen fundierte Kenntnisse. Dazu zählen unter anderem europäische und deutsche Regelungen, die Untersuchungspflichten auf Legionellen und chemische sowie mikrobiologische Anforderungen. Die Teilnehmer des Symposiums erhielten außer nützlichen Informationen auch konkrete Lösungsvorschläge und Ratschläge für ihre Planungen.

Wohin geht die Reise bei der Wärmeerzeugung? Auf die Antworten der Buderus Experten waren die Teilnehmer besonders gespannt. Eine zukunftsweisende Entwicklung ist die Brennstoffzelle, die Strom und Wärme aus Erdgas erzeugt und sowohl in Wohngebäuden als auch in Gewerbebetrieben installiert werden kann. Sie lässt sich sogar in bestehenden Heizungsanlagen nachrüsten. Mit der Brennstoffzelle wird die chemisch gebundene Energie des Brennstoffs direkt in elektrische Energie und Wärme umgewandelt, so sind erheblich höhere elektrische Wirkungsgrade als in herkömmlichen KWK-Anlagen möglich.

Ungebrochen ist der Boom der Wärmepumpen. Das Marktwachstum 2018 gegenüber dem Vorjahr lag bei acht Prozent – insbesondere im Neubau sind diese Wärmeerzeuger stark nachgefragt. Wesentliche Aspekte für Planer sind Schallentwicklung in reinen Wohngebieten und bei dichter Bebauung, das Design der Außeneinheit, der Platzbedarf für die Aufstellung in Hauswirtschaftsräumen, Installationszeiten aufgrund von Engpässen im Fachhandwerk und die Effizienz, welche auch die Voraussetzung für attraktive Fördermittel ist. Speziell für die Anforderungen einer Heizungsmodernisierung hat Buderus zwei neue Hybridlösungen entwickelt. So können zukünftig der Öl-Brennwertkessel Logano plus KB195i und der Gas-Brennwertkessel Logano plus KB192i mit einer außen aufgestellten Luft-Wasser-Wärmepumpen-Einheit und einer Hybridbaugruppe zu einem regenerativen System erweitert werden. Geplante Markteinführung ist im kommenden Frühjahr.

Zum Abschluss des Planer-Symposiums hatte Buderus noch einen Überraschungsgast eingeladen: Dirk Nitschke, Teamleiter Technische Fachreferenten bei Buderus Deutschland, lieferte Tipps und Tricks für mehr Schlagfertigkeit im Kundengespräch. Unter dem Motto „Warum fallen mir die besten Antworten immer zu spät ein?“ hatte der Coach unter anderem eine Auswahl an lockeren Sprüchen parat, die kritische Gesprächssituationen entschärfen können.

PDF ZUM DOWNLOAD
Beim Buderus Symposium in der BMW-Welt München informierten sich Ingenieure, Architekten und Planer über aktuelle Themen und Produkte aus der Heiztechnik.
Quelle: Buderus
Experten referierten beim Buderus Symposium in München unter anderem über die Themen Trinkwasserverordnung, Brennstoffzellentechnologie und Wärmepumpen.
Quelle: Buderus
Insbesondere im Neubau erleben Wärmepumpen einen Boom. Das Marktwachstum lag 2018 gegenüber dem Vorjahr bei acht Prozent.
Quelle: Buderus
Die Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i AR zur Außenaufstellung eignet sich für Ein- und Zweifamilienhäuser, öffentliche Gebäude oder gewerbliche und industrielle Anwendungen.
Quelle: Buderus
Über Buderus
Text zur Veröffentlichung frei, Beleg erbeten. Abdruck von Bildern honorarfrei bei redaktioneller Verwendung mit Quellenangabe.

PRESSEKONTAKT

Rene Jochum
Communication Consultants
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
+49 711 97893-35