Über
Familienunternehmen Storopack und OPITZ

Ausbau automatisierter Verpackungslösungen

Schutzverpackungsspezialist Storopack zeichnet Vertrag zur Übernahme von Mehrheitsanteilen an seinem Kooperationspartner OPITZ

Metzingen, November 2021. Storopack, Spezialist für Schutzverpackungen, hat am 27. Oktober dieses Jahres einen Vertrag zum Erwerb von 74,9 Prozent der Anteile an der OPITZ Packaging Systems GmbH (OPITZ) unterzeichnet. OPITZ mit Sitz im niedersächsischen Düderode und Storopack starteten bereits im Januar 2019 MEHR

Erste Schutzverpackung aus 100 Prozent Post Consumer Recycle-Material ausgeliefert

Storopack schließt mit rEPS den Recyclingkreislauf

Metzingen, Dezember 2020. Der neue Rohstoff rEPS (recyceltes expandiertes Polystyrol) findet Anklang in der Industrie: Storopack hat bereits die erste Schutzverpackung aus 100 Prozent rEPS an einen Kunden ausgeliefert. Das Material besteht vollständig aus Post Consumer EPS-Abfällen. Der erste Kunde einer Schutzverpackung aus 100 Prozent rEPS ist Prevor. Das MEHR

Ökologisch effiziente Verpackungen mit EcoDesign

Storopack führt neues Design-Tool ein, um Lösungen noch umweltschonender zu gestalten

Metzingen, Februar 2020. Der Schutzverpackungsspezialist setzt ab sofort mit dem EcoDesign Tool auf ein System zur Evaluierung der Ökobilanz seiner Produkte. Ziel dabei ist vor allem die Herstellung besonders umweltfreundlicher Verpackungslösungen. Dies wird erreicht durch den intelligenten und optimierten Einsatz geeigneten Materials und die MEHR

Storopack engagiert sich gegen Plastikmüll

Schutzverpackungsspezialist ist Teil der globalen Initiative Alliance to End Plastic Waste

Metzingen, Juli 2019. Plastikmüll in der Umwelt, insbesondere in Ozeanen, ist weltweit eine große Herausforderung. Der Metzinger Schutzverpackungs-spezialist Storopack hat sich gemeinsam mit rund 40 Firmen das Ziel gesetzt, keine Kunststoffabfälle in die Umwelt gelangen zu lassen sowie das bereits in der Umwelt vorhandene MEHR