Buderus

Steuerung der Buderus-Heizung per App

Mit Abstand sicher und komfortabel heizen

Eine mit dem Internet verbundene Heizung bietet Hausbesitzern viele Vorteile: Kontakte runter, Komfort rauf – und das auch dann noch, wenn die aktuellen Pandemie-Beschränkungen vorüber sind.

Homeoffice, Homeschooling, Kontaktbeschränkungen: Seit Frühjahr 2020 findet das Leben verstärkt zuhause und vor allem online statt. Das Internet ist aber nicht nur für Arbeit, Schule und Anrufe bei Freunden und Familie nützlich, sondern auch beim Heizen ein echter Vorteil. Denn ist die Heizung online, eröffnet das Hausbesitzern ganz neue Möglichkeiten. Die sind zum einen besonders komfortabel und reduzieren zum anderen Kontakte. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach internetfähigen Buderus Heizgeräten im Jahr 2020 deutlich gestiegen ist.

Heizungsfachfirmen behalten an das Internet angebundene Heizungen online im Blick und können bei Bedarf darauf zugreifen, wenn sie die Erlaubnis dazu haben. Aus der Ferne erkennen sie so eventuelle Störungen, die sich teilweise beheben lassen, ohne dass der Installateur vor Ort sein muss. Weniger Handwerker-Termine bedeuten geringeres Kontaktrisiko. Auch Heizparameter lassen sich online vom Büro aus bequem anpassen. So vermeidet man nicht nur so manchen direkten Kontakt, sondern schafft für Hausbesitzer auch die Voraussetzungen, die eigene vernetzte Heizung komfortabel über PC, Tablet oder Smartphone zu bedienen.

Der Familie mit Abstand einheizen
Mit der Funktion „Family Sharing“, die demnächst in einer neuen App erhältlich ist, setzt Buderus Maßstäbe in Sachen Heizkomfort. Aus der Ferne oder bequem vom Sofa aus behalten Anlagenbetreiber nicht nur das eigene Heizsystem im Blick, sondern beispielsweise auch das der Großeltern oder in einem Wochenendhaus. Das spart Energie und Geld und sorgt für maximalen Heizkomfort für alle Beteiligten – auch über Lockdown und Kontaktbeschränkungen hinaus. Wer diese Möglichkeiten einmal gewohnt ist, möchte sie nicht mehr missen.

Buderus hat in den vergangenen Jahren viele Wärmeerzeuger mit integrierter Internet-Schnittstelle auf den Markt gebracht. Aber auch viele ältere Anlagen können nachträglich onlinefähig gemacht werden. Ob ein bereits installiertes Heizsystem internetfähig ist und welche Komponenten eventuell nachzurüsten sind, können Hauseigentümer mit wenigen Klicks über den kostenlosen Connect Check prüfen: www.buderus-connect.de/connect-check.

PDF ZUM DOWNLOAD
Steuerung der Buderus-Heizung per App
Mit Tablet oder Smartphone und einer Buderus App können Anlagenbetreiber ihre Heizung komfortabel bedienen. Diese Möglichkeiten erfreuen sich seit Monaten bei Hauseigentümern wachsender Beliebtheit.
Quelle: Buderus
Buderus App Family Sharing Anlagen im Blick behalten
Neben der eigenen Heizung kann man mit der demnächst erhältlichen App-Funktion „Family Sharing“ von Buderus auch Anlagen in anderen Gebäuden im Blick behalten – zum Beispiel im Haus der Großeltern oder in einer Ferienwohnung.
Quelle: Buderus
Internetfähige Buderus Heizungsanlagen Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i T
Die Nachfrage nach internetfähigen Buderus Heizungsanlagen wie dem Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i T ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen.
Quelle: Buderus

 

Über Buderus
Text zur Veröffentlichung frei, Beleg erbeten. Abdruck von Bildern honorarfrei bei redaktioneller Verwendung mit Quellenangabe.

PRESSEKONTAKT

Communication Consultants
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
+49 711 97893-35